Die richtige Schwimmbadpflege!

Zehntausende Eigentümer von Schwimmbecken in ganz Europa verbringen mehr Zeit beim Reinigen und Warten des Beckens, als beim Schwimmen.

Sie sollen es besser haben!

Bei der für Sie richtigen Filteranlage und einer perfekten Wasserdurchströmung unter Berücksichtigung folgender Tipps, wird Ihr Schwimmbecken zum wahren Familienvergnügen!

Wenn Sie die Beckenpflege immer nach diesen Empfehlungen durchführen, und auch die Überwinterung beachten, bleibt der Pflegeaufwand minimal. Es ist dann nicht notwenig, das Becken einmal im Jahr zu entleeren und eine Generalreinigung zu unterziehen.

Das Wichtigste beim Schwimmbeckenwasser ist der pH-Wert.
Der pH-Wert ist jener Wert, der uns sagt, ob das Wasser alkalisch oder säurehaltig ist.
Der ideale pH-Wert Ihres Schwimmbadwassers liegt bei 7,0 – 7,2

Verwenden Sie zum Messen des pH-Wertes die hierfür notwendigen Teststreifen. Zeigt sich nun nach dem Test, dass der pH-Wert zu hoch ist, so ist das Wasser alkalisch,
d. h. es sind zu viele Laugstoffe im Wasser.
Wenn Sie nun dem Wasser pH-Minus zusetzen, können Sie den pH-Wert auf den richtigen Stand von 7,2 senken.

Setzen Sie das pH-Minus in der richtigen Menge laut Angabe auf dem Etikett zu.
Wird beim Testen des pH-Wertes festgestellt, dass der pH-Wert zu niedrig ist, so geben Sie dem Wasser pH-Plus zu.

-10%
Ursprünglicher Preis war: 18,40 €Aktueller Preis ist: 16,56 €.

zu niedrig

• Entzündung d. Schleimhäute
• Ausfall von Metallen
• aggressives Wasser
• Chlor lässt sich nicht stabilisieren

bis -10%
ab 7,11 

zu hoch

• Entzündung d. Schleimhäute
• Trübstoffe im Wasser
• Ausfall von Kalk
• nichtaktives Chlor im Wasser

bis -10%
ab 8,91 

Chlorfreie Produkte
Hier handelt es sich meistens um quaternäre Ammoniumverbindungen, die den Nachteil haben, dass sie die Oberflächenspannung des Wassers nehmen. Diese ist jedoch für eine klaglose Funktion der Oberflächenabsaugung erforderlich. Außerdem ziehen diese Präparate sehr stark Insekten an. Bedingt durch die nicht vorhandene Oberflächenspannung sinken die Insekten meist zu Boden, und es bilden sich daher sehr viele Schwebstoffe, die vom Oberflächenabsauger bzw. Bodenabsauger nicht abgesaugt werden können.

Chlorhaltige Produkte
Hier unterscheidet man zwischen Flüssig-Chlor und Chlor in Tabletten- bzw. Granulatform.

Flüssigchlor
Flüssigchlor wird für die Schwimmbadpflege meistens in Form von Natriumhypochloridlauge angeboten. Wie bereits der Name sagt, so handelt es sich hierbei um ein laugenhältiges Desinfektionsmittel. Der Nachteil liegt also klar auf der Hand – durch das Zugeben von Chlorlauge wird der PH-Wert beeinflusst und laufend angehoben.
Eine ständige Zugabe von pH-Minus bzw. Säure ist unbedingt erforderlich. Übersieht man dass der pH-Wert durch die laufende Zugabe von Chlorlauge zu hoch steigt, so kommt es, wie oben beschrieben, zu Kalkausfall und Trübungen. Der Kalk legt sich in Form von Kalkstein an den Wänden und am Boden ab. Das Schwimmbecken lässt sich nur mehr sehr schwer reinigen.

Chlor in Form von Tabletten, Granulat
Anorganisches Chlor

Darf nur bei Schwimmbadwasser unter einer Gesamthärte von 14 ° deutscher Härte (d.H.) verwendet werden. Anorganisches Chlor ist mit Kalk gebunden. Setzen Sie dieses bei besonders hohem Kalkgehalt zu, so führen Sie dem Wasser laufend Kalk zu und dieser wird sich bei einer geringen pH-Wert-Verschiebung bereits an den Beckenwänden absetzen.
Unbedingt zu beachten: Bei Schwimmbadwasser über 14 ° deutscher Härte (d.H.) darf nur organisches Chlor verwendet werden.
Anorganisches Chlor hat auch noch den Nachteil, dass es bei Zugabe den pH-Wert nach oben verändert.

Organisches Chlor
Kann bei jedem pH-Wert verwendet werden. Eine Verschiebung des pH-Wertes tritt durch die Dosierung nicht ein.
Sowohl bei anorganischem als auch bei organischem Chlor gibt es schnell- und langsamlösliche Produkte.

Schnelllösliches Chlor in Granulat- bzw. in Tablettenform
Wird immer zur Erreichung des Grundchlorgehaltes verwendet. Selbstverständlich auch zu Stoß- oder Schockbehandlungen.

Langsamlösliches Chlor
Wird hauptsächlich zur laufenden Dosierung verwendet.
Der Chlorgehalt kann mit den Teststreifen, mit denen Sie auch den pH-Wert messen, festgestellt werden. Hierfür müssen Sie nur die Schritte laut aufgeklebter Anleitung befolgen. Der Chlorgehalt sagt aus, wieviel Gesamtchlor im Wasser ist. Bei diesen Teststreifen kann nicht unterschieden werden, ob es aktives oder nicht aktives Chlor ist. Nichtaktiv ist es auf jeden Fall dann, wenn der pH-Wert zu hoch ist. Der ideale Chlorwert liegt bei 0,6 mg pro Liter (1 – 3 ppm).

hier finden Sie unser Poolchemie

Nach Füllen Ihres Schwimmbeckens setzen Sie dem Wasser schnelllösliches Chlor in der angegebenen Menge zu, und messen den Chlor- und pH-Wert.
Ist der pH-Wert richtig und der Chlorgehalt noch etwas zu nieder, so geben Sie weitere schnelllösliche Chlorprodukte zu.

Achtung: Schnelllösliche Chlorprodukte sollen über den Filter, also in den Oberflächenabsauger, dosiert werden.

Nach Erreichen des Grundchlorgehaltes geben Sie dem Wasser Langzeit-Tabletten zu. Diese sollen nicht über den Skimmer dosiert werden, sondern über einen normalen Dosierschwimmer. Durch den starken Sog der Filteranlage, bei Zugabe über den Oberflächenabsauger, würde sich die langsamlösliche Chlortablette zu schnell auflösen.

Nach 3 – 4 Tagen messen Sie bitte den Chlorwert im Zusammenhang mit der pH-Wert-Messung wieder. Ist der Chlorwert zu nieder, so dosieren Sie bitte mit schnelllöslichen Chlortabletten oder in Granulatform nach. Die Langzeitchlor-Tablette soll, nachdem sie sich zur Gänze aufgelöst hat, wieder durch eine neue ersetzt werden. Die Dosiermengen entnehmen Sie bitte dem Klebeetikett auf dem Kübel.

Nun machen Sie es sich bitte zur Pflicht, dass Sie wöchentlich 2 x den Chlor- und pH-Wert prüfen.
Wie wichtig der richtige pH-Wert ist, können Sie selbst beurteilen, wenn Sie die nachstehende Tabelle studieren:

bei PH-Wert vonaktives Chlor im BadewasserNichtaktives Chlor im Badewasser
93%97%
8,510%90%
825%75%
7,550%50%
ideal 7,275%25%
Korrosion 6,590%10%
697%3%

Jedes Wasser soll bei einem pH-Wert von 7,2 freies Chlor in Höhe von 0,6 mg/l (1 – 3 ppm) aufweisen.

Wenn Sie obige Anweisungen genauestens befolgen, dürften Sie mit Ihrem Schwimmbadwasser keine Probleme mehr haben. 

Die richtige Einwinterung Ihre Schwimmbeckens ist hier beschrieben

Pool Einwinterung
  • pH-Wert einregulieren
  • schnelllösliches Chlor laut Anleitung zugeben
  • Filteranlagen 24 Stunden laufen lassen
bis -10%
ab 10,08 
  • pH-Wert neutralisieren
  • Flock laut Mengenangaben auf dem Etikett in den Skimmer geben
  • Filter damit anschwemmen
-10%
Ursprünglicher Preis war: 8,50 €Aktueller Preis ist: 7,65 €.
-10%
Ursprünglicher Preis war: 19,90 €Aktueller Preis ist: 17,91 €.
-10%
Ursprünglicher Preis war: 19,90 €Aktueller Preis ist: 17,91 €.
  • Verdünnen Sie 1 Liter Pur auf 5 Liter Wasser und waschen Sie die Isolierdecke vor dem Aufrollen mit dieser Lösung ab
bis -10%
ab 9,81 
bis -10%
Ursprünglicher Preis war: 9,90 €Aktueller Preis ist: 8,91 €.
  • Wasserspiegel etwas absenken
  • Verwenden Sie die Schrubberfläche in Kombination mit dem Happy-pool Randreiniger um den Ölrand zu entfernen
-10%
Ursprünglicher Preis war: 17,80 €Aktueller Preis ist: 16,02 €.
bis -10%
Ursprünglicher Preis war: 9,90 €Aktueller Preis ist: 8,91 €.
  • Kalk kann sich nur dann absetzen, wenn der pH-Wert nicht stimmt
  • Mit Kalksteinreiniger nach Gebrauchsanweisung entfernen
  • Nur Chemikalien für hartes Wasser verwenden (wie oben beschrieben)
bis -10%
ab 8,91 
bis -10%
Ursprünglicher Preis war: 9,90 €Aktueller Preis ist: 8,91 €.
  • Dies weist auf einen hohen Eisengehalt des Schwimmbadwassers hin. Schock-Tablette dem Wasser zugeben.
  • Nach Einnivellierung des PH-Wertes Wände und Boden mit Bodenabsauger direkt in den Kanal absaugen und Frischwasser nachfüllen.
  • Sollte dies noch keine Wirkung zeigen, so verlangen Sie in unserem Werk ein Flüssigmittel namens „Metallionenbinder“. Dieses Mittel hat die Eigenschaft, Metalle, die sich im Wasser befinden, sofort auszuflocken. Verwenden Sie dieses Mittel unbedingt nach vorgeschriebener Gebrauchsanweisung